jump to navigation

Brief an die IVB-FahrerInnen: Dank eines Stadt-Benützers 30. Dezember 2012

Posted by wwlinde in Allgemeines.
Tags: , , , ,
trackback

Liebe IVB-ChauffeurInnen!
Jetzt habt Ihr mich wieder ein Jahr lang mit den großen Dienstwägen für Öffi-FahrerInnen chauffiert, ohne Stress für mich, ohne Gefahren-Momente, ohne jede Müdigkeit. Es war also ein gutes Jahr für uns alle, die wir mit euch mitfahren durften und konnten, manchmal im Gedränge, sehr oft auch in einer Tram, die mit jener, mit der ich seit Jahrzehnten in meiner Heimatstadt herumkurven durfte, mit Euch als Chauffeure und Chauffeusen, nichts mehr gemein haben. Aber es ändert sich eben alles – und das ist auch gut so. Stehen bleiben darf man nur im Stau oder vor Ampeln, sonst muss alles fortschreiten – das gilt vor allem für uns alle.
Ich danke Euch.
Wir sind eine große Gemeinschaft, wenn wir es wollen. Mit allen unseren menschlichen Fehlern, Wünschen und Träumen, mit allen Unzulänglichkeiten und unserem Können. Und unserem gemeinsamen Dienst an der Gemeinschaft.
Manchmal ist einer drunter, der ist mit dem linken Gasfuß aufgestanden – das kann ja mal passieren, wenn man ständig mit Gesichtern Auge in Auge konfrontiert ist, die zwischen Langeweile, Aggression, Missmut und Trunkenheit schwanken. Kreischende Kleinkinder mit randvollen Pampers, von Müttern sehr oft ignoriert. Schüler, die an die Türen drängen, – weil es so spaßig ist, wenn diese immer wieder aufgehen und es dadurch zu Fahrplanverzögerungen kommt, die zu den Minuten dazu gezählt werden, die durch Staus vor jenen Ampeln entstehen, vor denen im Grunde keine anderen Automobile stehen dürften.
Aber letztlich siegen doch die Gelassenheit und das Lächeln über alles.
Also, liebe IVB-Chauffeure und Chauffeusen, in den Bussen, den Straßenbahnen und der Igler Bahn, die ich besonders mag sowie auch, selbstverständlich in der Stubaier: Danke und Gute Fahrt 2013.
Habt bitte weiterhin Nachsicht mit uns Öffi-Passagieren und bringt uns weiterhin gut und sicher und gesund an unsere Ziele.
Euer
Winfried Werner Linde, Öffi-Fahrer und Stadt-Benützer.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: