jump to navigation

Antisemitische Tätowierung eines Kärntner Landesrates, oder was sonst? 30. Oktober 2012

Posted by wwlinde in Allgemeines.
Tags: , , , , , , , , , , , , ,
trackback

Internet-Hinweise vorweg: http://www.youtube.com/watch?v=0k5nxQaWjJk&feature=youtu.be

und: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfsschanze

Foto-Detail von Michael Eisenriegler via Twitter

Die FPK /Freiheitliche Partei Kärntens, ein Bündnis- und Politik-Partner der FPÖ um Heinz Christian Strache, dessen antisemitische Karikatur und andere rassistische und ausgrenzende Entgleisungen Legion sind, hat seit einiger Zeit einen neuen Chef.

Der junge Mann heißt Kurt Scheuch und ist der Bruder des zu Gerichtsehren gekommenen FPK-Ex-Chefs und Ex-Landesregierungsmitglieds Uwe Scheuch. Und auch dessen Nachfolger in allen Ämtern.

Herr Kurt Scheuch, für den natürlich die unmutsverschuldende Unschuldsvermutung im rechtlichen Sinne, wie für seinen Bruder, gilt, zeichnet sich mit seinen Trabanten im Kärntner Landtag, inklusive des Landeshauptmannes Dörfler, der ein staatsbekannter Nichtwissender um diverse Bestimmungen im österreichischen Recht ist, dadurch aus, dass er ständig aus dem Landtag auszieht. Der Grund: Verhinderung von vorzeitigen Neuwahlen. Denn um diese zu beschließen, braucht man eine Zweidrittel-Mehrheit im Landtag.

So weit, so ohnedies schon ungut.

Die neueste Aktion ist ein so genanntes persönliches Video, in dem sich Kurt Scheuch als eine Art von Indiana Jones der Egomanen-Politik Marke FPÖ präsentiert – ohne dem Filmhelden auch nur im Geringsten nahe zu kommen. Er spielt mit Reptilien, lässt eine Schlange herumkriechen, über sich und auf seiner tätowierten Schulter (Bild) krabbelt eine Vogelspinne.

Und um diese Tätowierung geht es: Sie zeigt einen aggressiven, Zähne fletschenden Wolf und  eine Kampffigur, auf deren Helm der Davidsstern angebracht ist.

Sinnbild, laut dem in der Nazi-Zeit und unter Neonazis der Gegenwart geltenden ungeistigen Auffassung dafür, dass der Wolf, den ja Hitler zu seinem Symbol gemacht hat, gegen die Juden vorgeht. Aggressiv.

Der Kärntner Landesrat trägt also an seinem Körper eine Tätowierung, in der eine Geisteshaltung zum Ausdruck kommt, die Hitler, den Wolf, als Kämpfer gegen das Böse der Juden symbolisiert.

Der leider im Juli 2012 verstorbene Journalist und Buchautor Günter Peis entdeckte über Hitlers Schwester Paula, die als Paula Wolf bei Hitler lebte, auch dessen Geliebte Maria Reiter: Dieser schrieb er Liebesbriefe und zeichnete sich auch als Wolf, wie er sich immer wieder nannte. Der Begriff der Wolfsschanze für eines der Hauptquartiere Hitlers zeugt auch davon, wie sich der Nazi-Führer gerne sah.

Die Tätowierung auf Kurt Scheuchs Schulter: Das ist schon Ausdruck einer Geisteshaltung, die aus der Politik der Gegenwart sofort verbannt gehört. Einer, und sei es auch nur im privaten Bereich, der sich mit einer klar antisemitischen und rassistischen, dem „Kampf- und Angriffsgeist“ des „Wolfes“ Hitler idealisierenden Tätowierung schmückt, hat sich selbst disqualifiziert. Noch dazu, da diese Art der Verherrlichung des Antisemitismus und des Nationalsozialismus-Hitler unter den Neonazis und sonstigen weit rechts und jenseits jeder demokratischen Verfassung stehenden Gruppierungen, wie ein Signal wirkt. „Seht her, ich bin einer von euch“ – und da gibt es nichts zu verniedlichen.

Nun ist es dem Privatmenschen Kurt Scheuch unbenommen, was er sich als geistig-körperliche Verstümmelung auf seine Haut eintragen lässt.

Für den Politiker Kurt Scheuch ist das aber unerträglich. Derartige Zeichen sind Ausdruck einer Ungeisthaltung wie die Drei-Bier-Bestellung von Herrn HCStrache und noch viel mehr darüber hinausgehend.

Sie sind ein Beitrag zur Verherrlichung des Ungeistes des Hitler und seiner Trabanten, damals wie auch heute.

Wehret solchen Anfängen und wehret vor allem, dass solche Politiker in irgendeiner Form an der Macht sind und zukünftig mitbestimmen.

Winfried Werner Linde

PS Update, siehe Kommentar unten:

Ergänzung und Corrigendum:

Der Drudenfuß (nicht Davidsstern) war von den Nazis auch auch Symbol des Bösen, des Freimaurertums und damit auch des Judentums signalisiert. Danke für den Hinweis (Kommentar unten). Die Frage ist halt immer, wie sehr von den Hautkünstlern die Symbole unterschieden werden können.

Ich zitiere aus Wikipedia:

„Hier sehen wir nun das internationale Judentum aus Instinkt und zugleich aus bewusster Überlegung sich in die Organisation der Freimaurerei einnisten. […] Ihre ‘Weltanschauung’ unterhöhlte Jahr für Jahr die Grundlagen alles germanischen Wesens. Heute sehen wir die geschäftigen Vertreter der internationalen Börse und des Welthandels fast überall führend die Gegen’kirche’ leiten.‘“

– Alfred Rosenberg: Der Mythus des 20. Jahrhunderts. Eine Wertung der seelisch-geistigen Gestaltenkämpfe unserer Zeit. 66. Auflage, München 1935 (S. 202f.)

WWL

Advertisements

Kommentare

1. NoSeb - 30. Oktober 2012

ich will bei leibe keine lanze für die rechtsausleger hierzulande brechen, aber ich sehe auf dem helm des nordmannes einen drudenfuß, ein pentagramm, und keinen davidsstern. den rest der symbolik halte ich für ebenso widerlich wie du winfried, und der drudenfuß als völkisches symbol gegen das „verjudete christentum“ hat auch einiges an sprengkraft in sich.

wwlinde - 30. Oktober 2012

Ich habe oben als PS ein Corrigendum ergänzt und bedanke mich für den Beitrag. WWL

NoSeb - 30. Oktober 2012

interessant hierbei, also dem drudenfuß, ist im übrigen auch die deutung in esoterischen kreisen, derer sich nationale immer öfter als deckmantel bedienen. hier steht der drudenfuß für „natürliche“, reine, germanische naturkräfte und im gegensatz zum „übergestülpten“ christentum. an sich wäre an diesem symbol im historischen kontext nichts auszusetzen, würde sich die rechte nicht der esoteriker- und ethno-welle zum deckmantel völkischer ideologie bedienen.

2. olli - 30. Oktober 2012

OMG…Das aufgestellte (also mit dem „Spitz“ nach oben“) Pentagramm war ursprünglich nichts anderes als ein „Abwehrsymbol gegen das Böse“. Sich so einen Mist deswegen zurechtzulegen grenzt schon an die Dummheit eines Scheuch selbst. Und ihr wundert euch wenn immer mehr Hohlköpfe rechts wählen wenn Leute wie ihr solchen Blödsinn in die Welt hinausbrabbelt ? Nix für ungut.


Sorry comments are closed for this entry

%d Bloggern gefällt das: