jump to navigation

Rechter Rassismus in Österreich: Eine Demaskierung 7. März 2012

Posted by wwlinde in Allgemeines.
Tags: , , , , , , ,
trackback

Die FPÖ in Österreich steht so weit politisch rechts, dass sie immer wieder an die Zeiten des Rassismus und der Verhetzung durch den „Stürmer“ oder den „Völkischen Beobachter“ anstösst.

Neuester Beweis für den Ungeist: Eine Original-Presseaussendung im OTS-Dienst durch den FP-Pressedienst.

Ich zitiere:

FP-Jenewein: Pollak politisch auch nicht ganz korrekt

Utl.: Freiheitliche regen dringend eine Namensänderung an


   Wien (OTS/fpd) - "Die angeblich beleidigenden Begriffe
Zigeunerschnitzel und Mohr im Hemd will ausgerechnet ein Mann
abschaffen, dessen Nachname klingt wie die Beschimpfung eines ganzen
Volkes?", wundert sich FPÖ-Landesparteisekretär Bundesrat Hans-Jörg
Jenewein über den Vorstoß von SOS-Mitmensch-Sprecher Alexander
Pollak. Sein Rat an den hauptberuflichen Gutmenschen: "Um in seinen
politisch korrekten, linken, potenziell leider sogar gewalttätigen
Kreisen nicht früher oder später unter die Räder zu kommen sollte er
raschest seinen Namen ändern - Alexander Mgombo etwa wäre sicher
karrierefördernd." (Schluss)

Rückfragehinweis:
   Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
   Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0185    2012-03-07/12:13

071213 Mär 12

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: